Monat: Mai 2022

Sinn

Heute Abend sitze ich in meinem Schreibzimmer und habe Lust noch ein paar Sätze zu tippen. Es ist 22 Uhr 10. Ich weiß zwar noch nicht, ob mir etwas einfällt. Aber einen Anfang habe ich ja schon mal. Erst einmal öffne ich die Flasche Weißwein und schenke mein Glas voll. Ich fühle mich unglaublich klar und gut. In diesem ausgezeichneten… Read more →

Viel Glück

Auch wenn du verliebt bist, heißt das nicht, dass du nicht traurig sein darfst. Gerade wenn du verliebt bist, kommst du deinen innersten und ehrlichsten Gefühlen am nächsten. Ja, die Verliebtheit kann dich tragen. Über Tage, Wochen und Monate. Doch dann sollte alsbald die ganze Liebe über euch kommen. Sei nicht so schüchtern. Dennoch halte dich mit deinen Worten vorsichtig… Read more →

Ich weiß, du weißt es

Die Schwalben spielen im weißgrauen Himmel. Ich schließe die Augen. Und warte. Ich denke nach. Denke daran, wie gern ich als erfolgreicher Schriftsteller gelebt hätte. Unbedingt wollte ich reich und berühmt werden. In erster Linie ging es mir jedoch um das Schreiben als solches. Du musst schon ziemlich gut sein, wenn dir ein Bestseller gelingen soll. Du solltest niemals an… Read more →

Langeweile

Heute habe ich mich zum ersten Mal nach langer langer Zeit gelangweilt. Langweile muss man aushalten können. Ich konnte mich zu nichts aufraffen. Ein Stück konnte ich das Nichtstun genießen. Würde ich in Hannover wohnen, wäre ich sicherlich in eine Kneipe gegangen, um ein Gespräch zu suchen. Es fällt mir nicht sehr schwer Menschen kennenzulernen, mich auszutauschen und zu amüsieren.… Read more →

Schenke ich dir

Du bist da. Du bist hier. Ich bin da. Ich bin hier. Wir. Bei dir. Bei mir. In deinen Gedanken. In meinen Gedanken. Du bist du. Ich bin ich. Du bist ich. Ich bin du. Das Leben ist nicht durchweg einfach. Es kann ziemlich kompliziert sein. Man kann es sich selbst verkomplizieren. Die Spannung macht das Leben aus. Ohne Spannung… Read more →

Ewige Liebe

Meine Fantasie wird dürrer und dürrer. Meine ganze Energie geht durch meine Hände. Ich kann damit leben. Vielleicht ist es nur eine Phase. Das ganze Leben besteht aus Phasen. Ich bin nicht traurig. Ich bin heute auch nicht melancholisch. Nicht hypomanisch. Gar nichts eher. Leer. Ich werde getragen – so kommt es mir vor. Ich werde getragen – und führe… Read more →

Der Traum

Die Nacht ist hereingebrochen. Es ist gleich elf Uhr. Ich sitze auf meiner Terrasse, rauche eine Zigarre und trinke ein Glas Wein. Oder mehrere. Ich denke nach, warte auf Worte. Zurzeit ist alles so realistisch. So klar. Fast könnte man meinen, es wäre vollkommen. Aus deiner Nase blutet es. Erzählst seit Monaten, du wollest aufhören mit dem Zeug. Bist dankbar,… Read more →

Dahingekrickelt

Meine schönsten Gedanken tragen mich durch den Tag. Heute sind sie ganz leicht gewesen. Es war, als schwebe ich. Meine Laune ist gerade ziemlich gut. Es tut gut, körperlich zu arbeiten. Du spürst dich. Wie ein Wunder – deine Hände. Sie können so unendlich viel schaffen. Anscheinend komme ich erst jetzt dahinter, wie gut das Handwerk tun kann. Früher gab… Read more →

Die Seele fühlt

Der Wein. Die Zigarette. Der leichte Wind, der mich etwas frösteln lässt – am Montagabend um Viertel vor neun auf meiner Terrasse. Ja, ich bin heute etwas melancholisch. Nicht depressiv. Also quasi ein Abend zum Genießen. Der Kirschbaum blüht weiß. Die Magnolie trägt noch immer ihre violettfarbenen Blüten stolz wie eine Königen ihre Juwelen. Weiße und rosafarbene Gänseblümchen zieren den… Read more →

Einbildung

Die fast totale Stille. Nur das ganz leise Rauschen des Laptops. In mir ist es auch gerade still. Jedenfalls höre ich keine Stimmen. Schon seit 21 Jahren nicht mehr. Ich habe sie auch nicht über Wochen oder gar Monate gehört. Ein einziges Mal vernahm ich die Stimme vom Himmel: Es werde Licht! Die Stimme war männlich, war tief, war mächtiger… Read more →