Sag Danke

Mittwoch, fast 23 Uhr

Das Glas Whisky, die alte tickende Wanduhr, der weiße Schreibtisch mit der rotbraunen Lederunterlage, die schwarze Tastatur, Zettel, Blätter, Bücher, der scharfe Atem, Geschmack von Zigarre im Mund, leicht berauscht, zu schade, jetzt schon dem Abend den Rücken zu kehren. Noch ein paar Sätze, Worte, Zeilen – klackklackklack … Gedanken, kurz, knackig, keine poetischen Ausflüge über Narzissen, Weiden und Berge, keine Lyrik, deren Aussage ich heut sowieso nicht mehr nachvollziehen könnte. Es sind Worte, Andreas, mein Gitarrist, sagt, Songtexte, oder auch lyrische Verse, müssen sich nicht immer als Tiefsinn erweisen – der Sinn sind die Worte selbst, die zusammenpassen, Schönheit erklingen oder dich auskotzen lassen. Können ruhig aus krassen Kontrasten bestechen. Die Überraschung sollte glücken. Der Plot. Auch ein weiser Mann sitzt auf dem Klo und scheißt braune Kacke, manchmal mit Plocken, die ihm gelegentlich an die Finger schmieren. In Indien wischen sie ihren Arsch mit purem Wasser und der linken Hand ab. Auch die Kacke eines weisen Mannes im weißen Gewand stinkt wie die Kacke einer bildhübschen Frau, von der man nichts als Reinheit erwartet. Sie riecht. Er riecht. Sie finden zusammen, ficken, stinken, willenlos, und verschmelzen. Nichts ist dreckig. Alles menschlich. Flüssig im Fluss. Für nichts musst du dich schämen, im Einklang. Daliegen, an die Decke träumen, Bilder flackern auf, keine Schuldgefühle. Moral. Moral? Nietzsche sagte, Gott sei tot. Ich glaube, er meinte, die Moral sei tot. Ist sie das? Nein. Wir alle hier besitzen Moral. Sie hat mit Mord und Totschlag zu tun, fühlst du sie nicht mehr, bist du tatsächlich tot. Eiskalt. Killst und bist gekillt. Sei froh, wenn du Reue empfinden kannst. Aber in der Liebe? Du kannst dich nicht gegen sie wehren. Vielleicht brauchst du es nicht so weit kommen lassen, du kannst einen Riegel vor die Tür schieben, dich umdrehen und weitergehen, die Tür nicht mehr ansehen. Vergessen tust du sie nicht. Niemals ganz und gar. Hinter der Tür ist was los. Da steckt ein Magnet aus Seele und Herz. Aus Gefühl. Willst du, das etwas los ist? Reicht dir ein bescheidendes ruhiges Leben? Sehnst du dich nach einem Kick? Abenteuer – so wertvoll im Leben. Whisky. Prost. Leichtes Brennen in der Kehle. Leben. Das Paradies ist dir nicht vorbehalten. Welches. Das hier. Oder das andere. Kannst du wählen? Kommt die Nonne wirklich in den Himmel, nur weil sie nie einen Penis im Mund und eine Zunge in der Scheide hatte? Hatte sie nicht? Den Penis des Pfarrers? Die Zunge der Schwester? Und vielleicht hatten sie totale Freude, waren wahnsinnig erregt, so wie in der Jugend, wenn alles anfängt. Sie machen es immer noch. Und wissen, dass es gegen ihre Kirche ist. Gerade die Spannung ist es. Vor dem Vorspiel. Dann das Vorspiel. Wen betrügen sie? Gott? Oder sich selbst? Gott kann man nicht betrügen, solange man nicht geschworen hat. Narren schwören. Tölpel schwören. Nichtwisser schwören. Dummköpfe. Was bedeutet es, wenn du Gott deine Treue schwörst? Dass du nicht wichsen darfst? Jaja, wer werfe den ersten Stein. Keiner. Steck ihn in den Misthaufen. Wirf ihn in den Maschsee, nachts, wenn es keiner sieht. Wer wichst nicht. Mach, was du willst mit deinem Körper, kein anderer spürt deinen Schmerz oder deine Orgasmen. Und wenn du ein Gegenüber hast, freu dich. Lebe. Liebe. Bedank dich lieber anstatt dich zu moralisieren. Mach dich nicht fertig. Aber schade keinem. Zerstör niemanden. Es ist immer dieselbe Seele. Von der Kindheit bis zum Greis – und danach. Gott verzeiht dir so ziemlich alles. So wie du deinem Kind so ziemlich alles verzeihst. Was verzeihst du ihm nicht? Wir machen uns nur selbst fertig, in allem, was wir tun oder lassen. Tun tut manchmal weniger weh als lassen. Denn sie wissen nicht, was sie tun. Nee. Das wussten sie wirklich nicht. Sonst hätten sie ihn nicht ans Kreuz geschlagen. CDU. CSU. Christlich. Ah ja. Wie hoch ist im letzten Jahr der Milliardenbetrag gewesen, den ihr bekommen habt für deutsche Waffen? Und wer kann denn bitte nachvollziehen, für was für einen Scheiß Milliarden über Milliarden Steuergelder von uns flöten gegangen sind. Für Aufrüstung. Wieviel Kohle geht für tötende Rüstung drauf und wieviel für sauberes Klima. Du kannst deine Stimme nur den Grünen oder den Linken schenken.

Iss eine Sauerkirsche. Schmeck sie, spiel mit dem Saft in deinem Mund. Eine Geschmacksexplosion. Sag Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.