Mach dich auf den Weg zur Sonne !

Liebe Leser!

Manchmal plätschert das Leben so dahin. Man wartet auf etwas, ist aber lange nicht mehr so aufgeregt wie früher als Kind, wenn es auf Weihnachten zuging. Wenn ich früher Verlage angeschrieben habe, bin ich jeden Tag erwartungsvoll zum Briefkasten gegangen, immer mit der großen Hoffnung. Wieder nichts. Und wieder nichts. Früher gabs wenigstens noch schriftliche Ablehnungen, klar, zumeist vorgedruckte Zeilen, aber immerhin. Heut wartet man vergebens auf eine Antwort. Die Verlage werden zugeballert mit Ideen und Manuskripten. Alle wollen die dicke Mark machen. Groß rauskommen, berühmt werden. Alle denken, sie haben das ganz große Ding geschrieben. Manch einer von denen, die wirklich was draufhaben, werden ganz bestimmt übersehen, aber ich glaube, wenn ein Lektor wirklich Potential vermutet, beißt er an. Muss er ja, das ist sein Job. Meine Sachen waren immer sehr, sehr mies. Die Absagen waren gerechtfertigt. Inzwischen aber weiß ich was ich da mache. Aber ich schreibe ja auch keine Verlage mehr an, ich habe keine Lust mehr Klinken zu putzen. Entweder mir gelingt auf andere Art der große Wurf, oder eben nicht. Ich bin gelassen. Ja, ich weiß, ich wollte ab meinem 50. Lebensjahr von der Schreiberei leben können, in drei Monaten habe ich Geburtstag, es wird also knapp. Ansonsten plätschert es weiter so dahin, wie so ein leichter Nieselregen bei Windstille. Unangenehm, aber auszuhalten. Man guckt aus dem Fenster und beobachtet. Wartet ab, ob vielleicht doch noch die Sonne rauskommt. Kann man machen, wenn man jung und gesund ist. Wenn man etwas älter ist, muss man der Sonne schon entgegen gehen, man sollte sich schleunigst aufraffen, nicht stehenbleiben. Du hast vielleicht nicht mehr viel Zeit, sie zu erreichen. Du darfst nicht aufgeben. Die Sonne wärmt dich, gibt Körper und Seele Kraft, macht dich vielleicht sogar gesund. Pack sie. Und dann hast du sie ganz plötzlich. Weil du dran geglaubt hast, sie ergreifen zu können, du bist losgegangen, hast dich auf den Weg gemacht. Man sollte sich schon in frühen Jahren auf diese Reise begeben, aber viele, viele Menschen müssen sich erst aus der Dunkelheit befreien. Der Weg zur Sonne ist für den einen sehr viel weiter als für den anderen. Glaub dran, zieh los, das wünsche ich dir   !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.