Du bist dein eigenes Unternehmen

Ich weiß nicht, was ich vom Leben halten soll. Aber wer weiß das schon. Sind wir wirklich zufällig hier? Das kann ich mir kaum vorstellen. Aber was ist der Sinn? Eigentlich doch nur, dass es uns gut geht. Dass wir gesund sind, bleiben oder werden. Oder ist der Sinn, für andere Menschen da zu sein? Ihnen zu helfen? Das macht auf jeden Fall Sinn. Ist das Leben wirklich eine Prüfung? Also, dann falle ich auf jeden Fall durch. Ich tue weder was Gutes im Kleinen noch im Großen. Ich kann mir nicht einmal auf irgendwas etwas einbilden. Weil da nichts ist. Ich wollte immer ein großer Schriftsteller werden. Zumindest von meiner Schreiberei gut leben können. Selbst das ist mir nicht mehr wichtig. Ist es das Alter, das die Träume erblassen lässt? Ich glaube schon. Gelegentlich setze ich mich an die „Jack Daniel’s-Gedichte“ und finde sie geht so. Ich finde zurzeit alle Romane, die ich beginne zu lesen, totsterbenslangweilig. Auch meine eigenen. Spiegelt sich die Coronastimmung in meiner Seele wider? Welche Stimmung eigentlich. Ich öde mich selbst an. Ich muss mich dermaßen doll anstrengen, um hier ein paar Sätze hinzukriegen. Und für wen? In erster Linie doch nur für mich. Jeder denkt zuerst an sich selbst. Das ist normal. Das ist menschlich. Gut ist es auf jeden Fall von seinem Ego ein wenig abzugeben. Etwas zu teilen. Die gute Laune zum Beispiel. Wenn du traurig bist, kannst du von Glück reden, wenn du jemanden hast, der dir was von deiner Trauer abnimmt. Überfordere ihn oder sie aber bitte nicht. Versink nicht in Selbstmitleid. Hör auf, die Schuld bei anderen zu suchen. Du bist selbst für dich verantwortlich. Novalis sagte, jeder Mensch ist sein eigenes Unternehmen. Geh also gut und wenn möglich profitabel mit ihm um. Zieh einen Nutzen aus deinem Unternehmen. Bring Harmonie hinein. Streng dich an. Nichts geschieht von ganz allein. Für dein Glück musst du eine Mange tun. In der Theorie hört sich vieles so einfach an, aber wenn du nicht handelst, passiert gar nichts. Laber laber laber – nichts wird passieren, wenn du nur fettgefressen und vollgesoffen vor der Glotze hängst. Ich schalte jeden Tag den PC an, öffne jeden Tag diesen Blog und hoffe auf ein paar Zeilen. Und manchmal passiert auch was. Es bringt nichts, zu viel zu erwarten, sonst bist du am Ende wahrscheinlich ziemlich oft enttäuscht. Aber wie ich mich freue, wenn mir drei, vier Sätze gelingen! Ich bin da nicht stolz drauf, es ist einfach ein ganz kleines Stück Glück für mich. Wie oft im Leben hab ich mir schon auf mich zu viel eingebildet! Glaubte, man, was bist du für ein genialer Typ. Hab mich selbst hochgepuscht in den größenwahnsinnigsten Gedanken. So wie die Kokser, die sich auf irgendeinen Mist fokussieren, der ihnen ein paar Tage später nichts als Peinlichkeit einbringt. Passiert in der „natürlichen“ Manie selbstverständlich auch zuhauf. Da veranstaltet man sowas von viel Quatsch, der nicht mehr rückgängig zu machen ist. Auf Koks fühlt man sich völlig geil. Und wenn man mit anderen Koksern gemeinsam drauf ist, fühlt man sich gleich nochmal viel geiler. Man bekommt für seinen Kram ja auch jede Menge Zuspruch. Koks kann ungeheure Ideen mit sich bringen. Aber ehrlich gesagt hab ich mich immer sehr sehr schlecht beim Abtörnen gefühlt. Der Körper ist kalt, die Hände schwitzen, die Zähne tun weh … meistens fällst du für ein paar Tage in ein dunkles Loch. Ich finde Koksaugen ganz ganz schrecklich. Man erkennt sie schon zwanzig Meter gegen den Wind. Ich finde Koksaugen ekelig. Paranoide Koksaugen noch widerlicher. Völlig unnatürlich. Unmenschlich. Auch wenn die Droge aus der Natur gewonnen wird, ist da zumeist soviel Streckmittel reingemischt, dass sie mit Natur sogut wie gar nichts mehr zu tun hat. Du knallst dir fast immer eine reine Chemiekeule rein. Heutzutage bekommt man ja kaum noch reines Marihuana. Die Blüten werden ausgeschlagen, das Hasch wird verarbeitet und zigmal gestreckt, die leeren Blüten dann mit duftendem, klebrigem, schwerem, glänzendem THC-Spray besprüht. Noch ein bisschen Spice drüber geträufelt und du willst es immer wieder haben.

Ich mache für heute Schluss und wünsche euch einen schönen Mittwoch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.