Ach, ist gar nicht so schlimm …

Nee? Ist ja alles nur halb so schlimm. Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Macht doch nichts. Nun übertreib mal nicht gleich. Raste nicht gleich aus. Bleib cool. Locker bleiben. Bleib bei dir. Wieso, uns gehts doch gut. Ach, das ist so weit weg. Nicht übertreiben. Was gehts mich! Interessiert mich nicht. Mann, du nervst mit deinem Gesülze. Laber, laber. Bla, bla, bla. Nächstes Thema bitte. Können wir das überspringen? Danke. Na na. Jetzt reiß dich mal zusammen, ist ja nicht auszuhalten. Blödes Gequatsche. Alles Lüge. Man kann doch sowieso nichts mehr glauben. Wer sagt das? Die Presse? Sieh nicht alles so negativ. Sieh nicht so schwarz. Wird schon wieder. Halb so schlimm. Das erreicht uns nie. Viel zu weit weg. Leck mich am Arsch! Jetzt lass mich in Ruhe. Nimm dir nen Strick. Du nervst. Mit wem redest du eigentlich? Mit der Wand? Hört die dir zu, die Wand? Ich glaube nicht. Keiner will dein Gelaber noch hören. Krieg, Krieg, Krieg … Wo denn? Flüchtlinge … Die will doch auch keiner haben. Ja, gleich nebenan. Sollen sie alle wieder nach Hause schicken. Alles Kriminelle. Die wollen doch gar nicht arbeiten. Guck dir mal an, wie es bei denen vor dem Haus aussieht. Ja, und wir haben keine Arbeit. Ich sag’s dir. Ficker. Wer jetzt? Ich? Ja, kann sein. Gerne doch. Immer wieder. Warum gibst du dem was? Der da macht wenigstens noch Musik. Die zocken dich ab. Schicken Kinder vor. Fick dich. Mich? Wie denn? Kann mich ja nicht selbst ficken. Würde ich aber. Politiker. Welchen denn? Na, Alle! Alle der Reihe nach weg. Außer den, den finde ich knorke. Der hat was drauf. Der sagt die Wahrheit. Aber die will ja keiner hören. Man kann doch sowieso nichts machen. Reg dich ab. Bleib locker. Was, hab ich schon gesagt? Reg dich ab. Bleib locker. Coolness. Warte, ich komme dir gleich rüber. Dann gibt’s ne Jachtreise. Einen hinter die Ohren. Rechts und links. Rechts und links. Rechts und links. Immer schön mitschwimmen. Nicht aus der Reihe tanzen. Nicht auffallen. Unauffällig bleiben. Mach dich nicht größer als du bist. Bleib auf dem Teppich. Komm mal runter. Jetzt heb mal nicht ab. Realitätsverlust. Verrückt. Schizophren. Wahnvorstellung. PARANOIA! Kameras? Wo? Da auch? Echt? Wanzen. Sender. Sateliten. Alles wird abgehört. Handy. TV. Nichts ist mehr sicher. Zinsen? Wo denn? Alles unter die Matratze. Hatz Vier. Agenda 2010. Mehr Rotwein. Viel mehr Rotwein. Da kannste nichts machen. War doch klar. Favorit. Immer einen Schritt voran. Schritt für Schritt. Rechts herum. Wir drehen uns im Kreis. Das bringt doch alles nichts. Hoffnungslos. Hoffnungslos verloren. Alles verspielt und verzockt. Haus und Hof verloren. Nichts geht mehr. Machen Sie endlich Platz für die wahre Macht. Die kommt aus dem Hinterhalt. Sie ist schon lange da. Vor dir. Vor mir. Vor uns allen. Fickmaschine. Früher hätte es das nicht gegeben. Das waren noch Zeiten. Es war ja nicht alles schlecht. Mir aber. Mir ist schlecht. Ich kotze gleich. Nazi. Du Früchtchen. Nee Alter, mit mir nicht, damit das klar ist! Hokospokus. Du siehst Gespenster. Das war ich nicht. Ich bin unschuldig. Ich? Ich hab nichts gesehen. Ich hau dir aufe Fresse, du Opfer. Mit wem redest du eigentlich? Guck mich nicht so blöd von der Seite an. Ich versteh nur Bahnhof. Komm, lass uns lieber Das Perfekte Dinner gucken. Klar, jeden Abend um die gleiche Zeit. You Porn. Zwei Minuten, höchstens. Nee, so pervers kann man gar nicht sein. Ohne mich, verstehste. Machs dir selbst. Fick dich. Ja, fick dich. Ich lach mich tot. Und das soll ich glauben? Nee, nicht mit mir, Alter. Für dreißig mache ichs dir. Zwanzig Minuten. Bin gelernte Masseurin. Na, ich bin doch keine Nymphomanin. Frauenfeindlich. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Ach ja? Wo ist sie denn hingelaufen? Du drehst dich im Kreis. So gehts nicht. Immer geradeaus. Links abbiegen verboten. Rechts auch. Pass dich einfach an. Ficker. Ist auch scheißegal jetzt. Das Spiel ist eh verloren. Darauf kommt’s jetzt auch nicht mehr an. 0 zu 2. Gute Nacht. Gute Nacht. Gute Nacht, Hermann.

Ich liebe das Leben. Ich liebe die Kunst, die ich verstehe und die, die ich nicht verstehe. Und du? Du liebst mich? Mich Gescheiterten? Ich freue mich darüber, aber trotzdem freue ich mich nicht. Bis bald. Bis bald. Bis bald   !

  1 comment for “Ach, ist gar nicht so schlimm …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.