Eine schöne Woche!

Ich bin endlich im Rhythmus! Heute 14 Seiten geschrieben, von 5.45 Uhr bis elf Uhr. Das hatte ich ewig nicht mehr. Es ist geflutscht. Geflossen wie aus einer Quelle. Dank einiger Kritiken weiß ich jetzt, worauf ich zu achten habe. Kurz und knackig wird „Im Wahn der Zeichen“. Aus 259 Seiten habe ich 114 gemacht. So kann es weitergehen. Dann gehe ich wieder an Mucho Guscho ran. Vielleicht auch an „weg“. Das neue Ding darf aber auch nicht zu lange auf sich warten lassen. Blablabla und so weiter und so weiter. Egal jetzt. Eigentlich möchte ich euch nur ein schönes Wochenende wünschen. Haut rein. Lasst es krachen und so weiter und so weiter. Wenn ich nicht so kaputt wäre, würde ich jetzt noch einiges mehr schreiben.

Jetzt ist das Wochenende schon vorbei! Hier ein Text von vor ein paar Tagen:

Nichts gesehen von der Welt. Und du? Einen Stecknadelkopf. Und doch. Du bist ja SOOOO weit rumgekommen, außen herum, nicht innen, nicht in dir. Na und? Was sagt das schon? Und wer? Du? Ich? Das Wir in uns? Weit rumgekommen auf der Erde. Und 40 cm am Strand , in den Sand, als du noch Kind warst. Falls du am Strand warst. Und zwei Meter, wenn du tot bist, im Sarg liegst, ganz steif, aber noch, oder wieder, geschminkt. Die Erde dreht sich, sie rast durch die Galaxis. Im Grunde kommen wir jeden Tag rum. Manchmal du zu mir, manchmal ich zu dir. Von Urlaub keine Spur, dafür aber zum Jobcenter, rumschreiend, noch besser, Rumtrinkend. Lallend, kotzend, scheißend. Ich liebe dich mein Land. Ich hass dich, Mensch! Komm, las mich in Ruhe rummachen. Ich stehe drauf   !

Jetzt haben wir schon Mittwoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.