Bleibt bitte gesund!

Innerlich ruhig. Für längere Momente. Dann der Illusion wieder hinterherhechelnd. Zu wichtig die Annahme, du wärst interessant genug. Dein Leben sei interessant genug für einen Film. Und doch ist jeder Mensch interessant. Nicht gleichermaßen, keine Frage. Einen Film über Amy Winehouse zu drehen ist tausendmal profitabler als ein Film über Hinz und Kunz. Dabei, Hinz und Kunz sind ja auch ziemlich bekannt in Deutschland. Ich habe gestern angefangen „Onkel Toms Hütte“ zu lesen. Harter Stoff. Aber die Realität heut sieht in vielerlei Hinsicht nicht besser aus. Guckt euch die Flüchtlingsunterkünfte an – eine Katastrophe. Und was tue ich? Sitze hier vollgefressen und vollgesoffen in meinem warmen Zimmer – und denke zum Glück nicht -, ich sei ein guter Mensch. Ein Gutmensch. Ich hoffe trotzdem, das Leben ist eine Prüfung. Ich könnte mir vorstellen, dass es nur zwei Händevoll Menschen in Deutschland gibt, die es ins Paradies schaffen könnten. Wenn überhaupt. Wenn es das Paradies gibt. Ich persönlich kenne keinen, der es verdient hätte. Ich kenne aber Leute, die es sich einbilden. Kirchgänger. Kommen sie raus, ziehen sie über andere Religionen her, fürchten die Unterwanderung ihres Christentums. Wer von uns hat schon mal so richtig fies die tiefsten Höllenqualen gelitten? Hat den absoluten Weltschmerz in allen Gliedern gefühlt? Ist zusammengebrochen vor Schmerz und Last auf den Schultern? Konnte nur noch kriechen? Hat sich vor Heulkrämpfen nicht mehr eingekriegt? Nicht wegen einer einzelnen Person, die gestorben ist. Nicht wegen deines Kindes, das gestorben ist. Sondern für alle Opfer. Für alle. Für jeden, der unschuldig missbraucht, misshandelt oder gestorben ist. Frauen, Mädchen, Jungen, Greise. Hat jemand von uns schon einmal gedacht, er stehe auf einem Massengrab und es war ihm so, als donnere ihm ein Mörder mit Eisenstangen in seine Beine? Jesus Christus. Wer von uns hat Seinen Schmerz in eigenen Händen und Füßen gespürt? Gefühlt? Geschrien vor Schmerz. Tränen über Tränen. Eine Psychose kann sowas von unbarmherzig sein. Frag einen Psychotiker, ob er Gott begegnet ist. Frag einen Psychotiker, welches das größte Leid auf Erden ist. Er wird sagen, eine Psychose zu haben. Es sei denn, er wurde dazu auch noch gefoltert. Eine Psychose ist Folterung der Seele. Die Seele fühlt den Schmerz. Allen Schmerz. Weltschmerz. Den Schmerz, den ein Gott fühlt, wenn er auf die Erde blickt. Weder der eine noch der andere kann es fassen, was hier passiert. Es geht uns alle an.

Mittwochabend

Gut geschlafen. Gut geträumt. Der ganze Tag war gut.

Ich überarbeite noch einmal „weg“. Finde immer noch kleine Fehler. Doch der Anfang gefällt mir gut. Macht mir Spaß, das Buch noch einmal durchzulesen und zu korrigieren. Sozusagen die Politur. So muss ich Jean noch ein letztes Mal bitten und behelligen, damit er die Korrektur für die Endfassung in den Rechner haut. Vielleicht lese ich im Anschluss auch noch einmal Mucho Guscho. Ich habe aber auch Lust, wieder was Neues zu schreiben. Mir ist nach Kurzgeschichten zumute. Aus BLOCK kann ich bestimmt schon einiges rausholen. Dann wird es halt kein ganzer Roman, sondern einzelne kurze Stories. Zumindest bin ich heute schon den ganzen Tag optimistisch gestimmt. Ich fühle mich klar und ausgeruht, war mit meinem Sohn draußen, bin Carrera gefahren und habe gerade eben eine Zigarre geraucht. Mein Blutdruck ist leider viel zu hoch – 162 zu 103. Also nächste Woche auf zum Hausarzt, noch mehr Medis verschreiben lassen. Und ab morgen jeden Tag eine Stunde spazieren gehen. Egal, ob es regnet oder schneit. Heute ist wieder ein Tag, an dem ich mich nach totaler Klarheit sehne. Und nach weniger Gewicht. Bin jetzt bei 120 Kilogramm, also richtig fett geworden. Dann passt es doch genau, dass das neue Jahr übermorgen beginnt. So weiß ich, ich glaube zum ersten Mal, was ich mir vornehmen kann. Ziemlich viel für meinen Körper tun.

Ich wünsche euch einen guten Rutsch, vor allem Gesundheit im neuen Jahr, und in allen Jahren, die euch noch bleiben!

  2 comments for “Bleibt bitte gesund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.