Aus EFP wird WFA !

Ich könnte hier lauter unwichtige Sachen schreiben. Zum Beispiel, dass ich eben zwei Stunden lang versucht habe, dass neueste Video aus F25 auf dieser Seite hochzuladen. Wen interessiert’s? Oder wen interessiert, dass … lassen wir das! Es gibt Dinge, die wichtig sind. Zum Beispiel, dass ich nicht mehr hören kann: „Wir können sowieso nichts ändern!“ Wieso „Wir?“ Wenn Du es nicht für möglich hältst, dann lass dabei Mich aus dem Spiel. Rede von Dir. Und sag erst recht nicht: „Du wirst die Welt auch nicht verändern!“ Wenn alle so denken würden, ehrlich, dann hätte es noch nie Weltverbesserer gegeben. Waren auch alles Menschen. Hatten Herz, Seele, einen ganzen Körper. Gedanken. Sie konnten ihre Gedanken ausleben, zum Teil jedenfalls. Viel zu viele kluge Köpfe sind auf dem Scheiterhaufen gelandet. Danke, liebe Kirche! Ich bin noch Mitglied in der Kirche. Jaja. Ich war auch Heiligabend da. Das Krippenspiel von den Kindern aufgeführt, hat mich sehr bewegt. Und auch die Predigt. Wirklich. Ein paar Tage zuvor habe ich mir lange Gedanken darüber gemacht, ob ich austrete. Ich weiß es nicht. Ich bin mir nicht sicher. Ich warte ab. Um an einen Gott glauben zu können, muss man die Kirche nicht betreten. Auch nicht die Moschee. Keinen Tempel. Man kann auch zu Hause beten, oder in den Wald gehen, sich an einen Fluss setzen … Wenn ich mir überlege, wie fanatisch die Kirche damals Hitler unterstützt hat. Ist ja noch nicht sehr lange her. Kampfflugzeuge gesegnet. Panzer auch. Raketen. Alles in Gottes Namen! Die Kirche mittendrin. Kindesmissbrauch. Schon immer. Kleine Jungenseelen gebrochen. Massenvergewaltigung. Hm. Jeder Priester hatte irgendwo eine sitzen. Oder einen kleinen Jungen. Mein Sohn ist sechs, mir wird ganz übel, wenn ich näher darüber nachdenke. So leicht sind Kinderseelen für immer und ewig zu zerstören. Und jetzt kriegen manche 5.000 Euro? Widergutmachung. Und die Priester und Pastoren kommen, jedenfalls vom Gesetz, ungeschoren davon? Jaja. Und ich bin noch in der Kirche? Ja, bin ich. Helge Schneider und Heinz Rudolf Kunze sagen, man könne ja nie wissen. Aha. Was denn? Das man irgendwann einmal auf die Hilfe der Kirche angewiesen ist? Dass man ins Paradies kommt, wenn man Mitglied ist? Angst. Die Kirche hat schon zu allen Zeiten Angst verbreitet. Mit der Hölle gedroht. Das Paradies versprochen. Kann ich auch. Ich war im Paradies. Und ich war in der Hölle. Ich war da, hab alles gesehen und gefühlt. Jeder kann ins Paradies gelangen. Nicht nur Menschen eines auserwählten Kreises, wie es die Zeugen Jehovas vorgaukeln. Jeder. Egal welcher Hautfarbe du angehörst, welcher Religion auch. Eines sage ich euch: Das Paradies gibt es. Die Hölle ebenso. Spinner. Klar. Schizo. Mir egal. Jeder richtet sich selbst. Jeder fügt sich seine Wunden selbst zu. Und das Paradies? Ihr seid mittendrin. Das Paradies ist hier – ist die Erde. Für uns alle ist Platz. Wir zerstören unser Zuhause seit einigen Jahrzehnten wie die Maus den Käse. Und das Ende vom Lied? Wenn die Erde nicht mehr zu retten ist? Der Käse hat schon lange angefangen Schimmel anzusetzen. Jaja. Klar – wir müssen zuerst einmal Frieden zwischen die Menschen bekommen. Das heißt, aus der EFP Die Erste Friedenspartei mache ich die WFA die erste WeltFriedensArmee. Wir sind Krieger. Wir kämpfen ohne Waffen. Wir werden Millionen sein. Weil? Weil ich im Paradies war. Weil ich in der Hölle war. Ich kann mich auch jetzt über den Wein, den ich trinke, unterhalten. Oder über den Volvo, den ich mir bald leisten werde. Ich könnte zu Bett gehen und schlafen. Es ist spät, 22.30 Uhr. In meinen Gedichten steckt ne Menge Größenwahn, Krankheit, Schizophrenie. Ich weiß. Ich saß über anderthalb Jahre in Psychiatrien – zu recht. Und jetzt? Ich kann mich über jedes Thema mit dir unterhalten. Ich bin konzentriert, fühle und denke. Ich verliere immer mehr Freunde. Enge Freunde. Aber ehrlich – wenn man glaubt, den Auftrag zu haben, ein Stück Frieden über die Welt zu bringen – wie viel Rücksicht muss man nehmen? Man sagt etwas – man wird angegriffen. Auch zu recht wahrscheinlich. Aber es ist nötig, erst mal bei sich zu bleiben. Auf sich selbst zu schauen. Zu sagen: „Ich habe …“ und nicht: „Du bist … du hast …“ Es geht um 7 Milliarden Menschen, nicht um dich allein. Für alle ist Platz im Paradies. Wir kommen wieder, ob du dran glaubst oder nicht. Die Seele stirbt nicht. Kann sie nicht. Nur der Leib. Propheten gab’s schon immer. Oh, jetzt nennt er sich auch noch Prophet! Wie vermessen! Wie wichtig nimmt der sich eigentlich!? Scheiterhaufen. Steinigen. Erhängen. Kopf ab. — Die Gedanken strengen an, keine Frage. Wie weit darf man gehen? Wie weit stehen die ganzen Künstler zu ihrem Werk? „Wir ziehen in den Frieden“, das neue Lied von Udo. Ist es nur ein Lied? Oder meinst du es ernst? WFA – die waffenlose Armee, die mit Millionen von Menschen in die Kriegsgebiete zieht, die den Regenwald schützt, die die Meere säubert, die Tiere behütet, Nahrung verteilt … Die letzte Chance. — Ich sag euch was: Das hier schreibe ich alles als Künstler. Meine Frau liest den Blog nicht mehr, schon länger, für sie ist es eine Künstlerfigur, die ihn schreibt. Sie schützt sich. Sie muss sich schützen. Lasst sie in Ruhe. Lasst sie einfach in Ruhe. Sie hält mich am Boden. Schützt auch mich. Ehemann, Hausmann, Vater. Spielgenosse für meinen Sohn. Ich würde für meine Familie sterben.  Ich würde aber auch für unsere Erde sterben. Denn sie ist unsere MUTTER! Und der Vater? Ist der Urgott! Und wir hier? Wir spielen Gott. Wie lächerlich. Die Erde gehört uns allen. Aber zuerst gehört sie Gott. Und zerstören wir sie weiter, wird Gott so was von sauwütend. Ist er schon. Ihm ist es scheißegal, ob wir uns bekriegen, totschießen, foltern. Ihm geht es um Mutter Erde. Das ist wichtig. Ihm ist es scheißegal, ob sich ein Selbstmordattentäter in die Luft sprengt und 100 Christen mit in den Tod reißt. Du richtest dich selbst. Du wirst brennen, ewig, die Hölle gibt es. Deine ganz individuelle Hölle, in der du nichts als Schmerz spürst. Ewigen. —  Jaja. Ganz ehrlich – lebt nicht weiter in eurer Kleingeistigkeit. Entfaltet euch. Glaubt wieder an Wunder, sonst wird das hier nichts mehr. Fangt an, groß zu denken. Denkt an die Erde. An Mutter Erde. Denkt an Gott. Denkt an das Paradies. Denkt an den ewigen Schmerz. — Es ist jetzt 23 Uhr. Morgen lese ich das Ganze gegen. Morgen entscheide ich, ob ich diesen Text in die Welt versende.

Jetzt ist schon übermorgen. Gleich 0 Uhr. Der 29.12.2018

Ich hab ne Menge rausgestrichen. Bestimmt müsste ich diesen Text noch einmal gegenlesen. Dran rumfeilen. Scheiß drauf. Es wird alles noch viel, viel extremer. So wie die Menschen. Ich mach jetzt Schluss – Gute Nacht   !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.