Zeit zum Entdecken

„Zeit zum Entdecken“ – dort finden Sie den Artikel über mich. Ich finde, der Artikel wurde sehr sensibel von Björn Stephan verfasst. Ein paar Dinge weiß ich jetzt sicherlich über mich, die ich vorher noch nicht wusste, aber so funktioniert Journalismus. Meine Frau musste mir den Artikel vorlesen, damit ich nur mit einem Ohr zuhören konnte. Ich wusste ja nicht, was auf mich zukommt. Ich freue mich daher umso mehr, dass sie bis zum Schluss durchlesen konnte. Danke, Björn!

Ich komme gerade von meiner Selbsthilfegruppe „Über den Berg“, die ich 2011 gegründet habe. Es gibt ja fast für jedes Thema eine Selbsthilfegruppe, und meistens sind diese Gruppen sinnvoll, weil sie von Betroffenen gegründet wurden. „Über den Berg“ ist für Psychose-Erkrankte und Angehörige da. Sehr schön, dass sie so gut angenommen wird.

Ja, was geschieht jetzt? „weg“ können Sie sich nun endlich bei Amazon runterladen – die kleine Trilogie ist vorerst abgeschlossen. „Im Wahn der Zeichen“ sowieso, und „Weltbestseller“ auch. Hätte der Tag doch nur mehr Stunden, so käme ich auch zum Schreiben. Ab Januar aber sieht die Welt meines Schreibens anders aus. Ein Monat Vollgas! Im Frühjahr soll der neue Roman fertig sein. Ein ziemlich zynisches Ding. Macht mir riesige Freude, am Schreibtisch daran zu arbeiten und einige Protagonisten in den Dreck zu ziehen. Keine Sorge, Sie sind nicht dabei!

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Herzlichst, Ihr

Henning Taube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.