Schriftsteller???

Schriftsteller … Nur, weil man jeden Tag schreibt? Nur, weil ein paar Leute den Mist lesen, den man verzapft? James Joyce, John Steinbeck, Bukowski … Die Toten sind Schriftsteller gewesen. Wirkliche Schriftsteller. Heutzutage sind wir Abklatsch. Kopierer. Längst ist alles gedacht – oder? Goethe meinte es jedenfalls. Novalis sagte, jeder Mensch sei sein eigenes Unternehmen. So sei es. Dann sollte man sich auf jeden Fall selbst versorgen können. Kann ich nicht. Mein Unternehmen „Schiftsteller Henning Taube“ wächst seit fast 30 Jahren. Über 1000 Gedichte, Drehbücher, Kurzgeschichten, Romane – und wie viel Schrott dabei ist! Unglaublich. Ich habe das ganze Zeug noch. Fein gestapelt im Regal. Es liegt gleich hinter mir. Vieles davon ist in hoch manischen Phasen entstanden. Nicht lesenswert. Völlig verrückt. Und ich war ja so überzeugt von mir! Die Scheiß-Lektoren, die in den riesigen Verlagen sitzen, konnte ich nicht verstehen. Warum wollen sie mich nicht veröffentlichen!? Mich, den Weltbestseller-Autor!? Das konnte doch nicht sein. Hm … Wenn ich heute in die alten Manuskripte schaue, kann ich mich nur schämen. Nicht nur für das, was ich geschrieben habe, sondern vor allem für das, wie ich es geschrieben habe.

Die Schriften, die in den Psychosen entstanden sind … 2003 war es meine Mission, den Irak-Krieg zu verhindern. Hat nicht so gut geklappt. In 5 Wochen habe ich über 600 Seiten Gedichte runtergekritzelt. Viele davon total überzogen, christlich fanatisch, angriffslustig, wütend … Traurig. Aber es gibt sie. Obwohl 2012 unser Haus abgebrannt ist, gibt es diese Gedichte noch. Und auch all die anderen Schriften haben überlebt. Manche etwas schwarz und immer noch nach Rauch riechend.

Weltbestseller? Meine Frau googelte. Die Bibel. Ein Weltbestseller sei die Bibel. Ich müsse eine neue Bibel schreiben, sagte sie. Ich sagte, ich habe die Fortsetzung der Bibel geschrieben. Jeder könne sie lesen. Wolle aber keiner.

Ich bin kein Esoteriker. Ich schreibe Worte wie „Ficken“ – „Fotze“ – „Blasen“ usw. In meinen Romanen und Kurzgeschichten gehts um Sex. Natürlich nicht nur. Aber Sex spielt eine wesentliche Rolle. Schließlich ficken ja manche Priester kleine Jungs. Warum darf ich dann nicht „Ficken“ schreiben? Wissen Sie …? Ich kann schreiben, was ich will. Meine Fantasie war schon als Junge bunt ausgeprägt. Aber wenn man die Fantasie in die Tat umsetzt und damit eine Menschenseele verletzt, wird man brennen. Oder? Ist es nicht so? Fanatisch? Die Priester sollten es wissen. Viel Spaß in der Hölle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.