Ich poste trotzdem…

Guten Morgen!

Ich fühle mich klar. Habe gut geschlafen und bin ausgeruht. Vielleicht gelingen mir ein paar Sätze, die mich heute Morgen um zwanzig nach sieben erfüllen. Gleich setze ich mich an den Roman. Es geht langsam aber stetig voran mit BLOCK. Ich glaube, ich schreibe schon seit fünf Jahren an diesem Ungetüm von Buch. Aber ich merke, dass ich immer tiefer in den Schriften versinke. So langsam bringt mir das Schreiben wieder große Freude. Soll nicht heißen, dass mir die Blogbeiträge gegen den Strich gehen. Es geht mir nur gegen den Strich, wenn das Schreiben bzw. meine Gedanken nicht unter die Oberfläche sinken. Oder in die Höhe schießen, je nachdem.

Es regnet. Der Himmel ist grau. In mir scheint es hell. In mir scheint gerade die Sonne. Mir ist warm. Wie schön es ist, sich klar zu fühlen. Ausgeruht zu sein. Kommendes Wochenende besuche ich Jean in Hamburg. Ich freue mich sehr. Wir wollen kleinere Projekte verwirklichen, vielleicht kann ich eine Lesung in den nächsten Monaten organisieren. Ich setze auf Hamburg und auf Berlin. In Hannover sind die Möglichkeiten leider begrenzt.

Jetzt ist es 10 Uhr 30. Ich bin aktiv gewesen. Nicht dass ich geschrieben hätte, nein. Ich war bei der Post, habe eingekauft und eine Bolognese aufgesetzt. Meine Laune ist gut. Meine Laune ist sogar sehr gut. Ich bin nur etwas nervös und angespannt. Wenn ich diese fürchterliche Unruhe nur in den Griff kriegen könnte. Und wenn ich meine freie Zeit doch besser nutzen würde.

Schon wieder sind zwei Tage vorbeigeflattert. Heute haben wir Samstag. Es ist 6 Uhr 20. Um zehn mache ich mich auf den Weg in eine meiner Lieblingsstädte. Ich bin noch ziemlich müde, kann aber nicht mehr schlafen und erfülle meine Sucht des Schreibens. Schön wäre es, würde es von Anfang an fließen. So sitze ich an meinem Schreibtisch, schaue mir den blauen Himmel an und warte auf Worte. Ich könnte übers Wetter schreiben. Was anderes scheint mir nicht einzufallen. Endlich soll es wärmer werden. Meine Laune ist okay. Ich habe interessant und klar geträumt. Abends, bevor ich einschlafe, bin ich stets auf meine Träume gespannt.

Schönes Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.